Vor nicht allzu langer Zeit habe ich euch ja erzählt, wie es uns mit der Kindergarten Eingewöhnung geht. Wenn ihr das verpasst habt, könnt ihr hier gerne nochmal rein schnuppern. Damals kam schon das kostbare Neroliöl erfolgreich zum Einsatz und heute möchte ich euch gerne mehr darüber erzählen, warum es so kostbar ist und wofür ihr es verwenden könnt.

Der wunderbare Bitterorangenbaum liefert uns 3 verschiedene ätherische Öle: Aus den Blättern, Zweigen und unreifen Früchten wird mittels Destillation das Petit-grain-Öl gewonnen. Aus den Fruchtschalen wird das Bitterorangenöl gepresst und aus den kleinen, zarten, weißen Blüten wird das Neroliöl destilliert. Aus etwa einer Tonne Blüten, die nebenbei bemerkt alle händisch gepflückt werden, entsteht ca. 1kg Neroliöl – deshalb ist es auch so kostbar. Es zählt auch zu den wichtigsten ätherischen Ölen bei der Parfumherstellung. Sicher kennt ihr noch „4711 Kölnisch Wasser“, oder? Neroliöl ist die Grundlage für diesen Duft. Sogar Berühmtheiten wie Napoleon oder Goethe haben dieses besondere Duftwasser gerne gebraucht, Napoleon sogar verschwenderisch. Auch heute findet es noch Verwendung in unzähligen Pflegeprodukten.

Neroli_Rosenquarz02

Das ätherische Neroliöl duftet lieblich, kraftvoll-frisch und es hat ein sehr breites Wirkungsspektrum, kein Wunder, denn es hat über 400 verschiedene Wirkstoffe. Besonders bei grippalen Infekten könnt ihr es sehr gut einsetzen, weil es antibakteriell, antiviral, fiebersenkend, immunstärkend, schmerzstillend und beruhigend wirkt. Das ätherische Neroliöl ist sogar so stark antiviral wie ätherisches Thymianöl, jedoch ist es viel milder und somit sehr gut für Kinder geeignet. Bei Spannungskopfschmerzen und Migräne ist das Öl eine tolle Alternative, wenn euch das ätherische Pfefferminzöl zu stark ist. Für die werdenden Mamas ist es auch ganz toll, da könnt ihr es bei Schwangerschaftsübelkeit und zur Geburtsvorbereitung verwenden.

Aber auch für die Psyche ist es ganz toll, denn durch seine stimmungsaufhellende, entspannende Wirkung könnt ihr es beispielsweise bei seelischen Verletzungen, einem Schock und bei Ängsten anwenden. Ich glaube, ich werde es für meine Flugangst einsetzen, sobald ich mich mal traue, einen Flug zu buchen. 😉
Es schützt euch vor innerem Druck und steht euch bei Stress und Prüfungen zur Seite, es ist ein Seelentröster und hilft in Übergangs- und Umbruchsituationen, Burnout, bei Heimweh und dem Wunsch nach Geborgenheit.

Auch bei uns hab ich Neroliöl schon eingesetzt, nicht nur im Kindergarten, sondern als mein kleiner Sohn letztes Jahr eine Kehlkopfentzündung / Pseudo Krupp hatte. Ich war sehr erschrocken, weil sich das bei den Kleinen ganz fürchterlich anhört, nämlich als wären sie kurz vorm Ersticken. Nachdem ich einen Erste Hilfe Kurs gemacht habe, wusste ich was zu tun war. Also erst mal die Balkontüre gaaanz weit aufgemacht. Glücklicherweise war es draußen schön kalt und sein Gekeuche wurde schnell wieder besser und er konnte wieder normal atmen. Zur Unterstützung hab ich ihm dann ein entspannendes Öl gemischt, das Rezept bekommt ihr heute mit:

Entspannende Ölmischung:
2 Tropfen Neroliöl oder 4 Tropfen Neroliöl in Jojoba 10:90
2 Tropfen Lavendel fein
1 Tropfen Kamille römisch
Wenn ihr die Mischung im Diffuser verwendet, bitte das pure Neroliöl verwenden!

Ich habe 1 Tropfen der Mischung mit 30 ml Mandelöl gemischt und meinem Sohn dann auf Hals, Brustkorb und Fußsohlen aufgetragen. Er ist ziemlich schnell wieder beruhigt eingeschlafen und atmete ruhig und entspannt. Selbstverständlich war ich auch mit ihm beim Kinderarzt, denn ätherische Öle und deren Anwendung ersetzen keinesfalls einen Arztbesuch!

Wenn ihr gerne badet, könnt ihr diese Mischung auch dafür verwenden. Dazu 2 Tropfen der Mischung in 2 EL Schlagobers emulgieren und ab damit ins Badewasser. Entspannung pur! <3

Habt ihr schon Erfahrungen mit Neroliöl gesammelt? Wie habt ihr es angewendet? Ich freue mich, wenn ihr mir davon berichtet und den einen oder anderen Kommentar hinterlasst! 😀

Natürlich bekommt ihr heute auch noch die Produktlinks:
Hier findet ihr das pure ätherische Neroliöl: https://www.feeling.at/shop/nerolioel-orangenbluetenoel-citrus-aurantium-flos.html?acc=204
Zum bereits verdünnten Neroliöl kommt ihr hier: https://www.feeling.at/shop/nerolioel-in-jojoba-citrus-aurantium-flos.html?acc=204
Es gibt auch einen fertig gemischten Aromastick, sehr praktisch für die Handtasche: https://www.feeling.at/shop/neroli-aromastick.html?acc=204
Und natürlich gibt es auch ein Nerolihydrolat, zum Beispiel als Wasserphase für eure selbst gerührten Cremen: https://www.feeling.at/shop/orangenbluetenhydrolat-bio-nerolihydrolat-bio.html?acc=204

Ich wünsche euch noch ein entspanntes Wochenende!

Alles Liebe,

eure Mel

 

 

Quellenangabe:
„Praxis Aromatherapie“ von Monika Werner und Ruth von Braunschweig, Haug Verlag
„Hausapotheke Ätherische Öle“ von Maria M. Kettenring, Joy Verlag
„SOS Hustenzwerg“ von Ingrid Kleindienst-John, freya Verlag